TOP
Global
Hochleistungskunststoffe

Ultraform® PRO/Ultradur® PRO für medizinische Anwendungen

Das PRO-Servicepaket

Zuverlässigkeit und Partnerschaft für höchste Sicherheit

Die BASF bietet technische Kunststoffe an, die nicht nur für Medizinanwendungen optimiert wurden (PRO: Profile covered Raw materials Only), sondern auch mit einem umfangreichen Servicepaket ausgestattet sind, das Rezepturkonstanz und Sicherheit garantiert – vom Rohstoff bis zum Patienten.

Ultraform® PRO – Polyoxymethylen-Kunststoffe (POM)

Ultradur® PRO – Polybutylenterephthalat-Kunststoffe (PBT)

Das PRO-Servicepaket umfasst:

Die Zusicherung, die Rezeptur1 langfristig nicht zu ändern (mit Ausnahme von notwendigen Anpassungen bei gesetzlichen Änderungen)

►Ermöglicht eine langfristige Planung beim Kunden

Die Zusage, Kunden mindestens 3 Jahre im Voraus zu informieren, falls sich Veränderungen der Rezeptur* ergeben

►Ermöglicht eine langfristige Planung beim Kunden

Die Lieferanten der BASF sind verpflichtet, die Reinheit der an BASF gelieferten Einsatzstoffe zu sichern

►Reduziert den Testaufwand beim Kunden

Weltweite Unterstützung bei Genehmigungen für medizinische und pharmazeutische Anwendungen und für Lebensmittelkontakt

►Vereinfacht und verkürzt Genehmigungsverfahren beim Kunden

Prüfung der Kompatibilität des Kunststoffes mit spezifischen Chemikalien

►Reduziert den Testaufwand beim Kunden

►Vereinfacht Entscheidungen

Anwendungstechnische Unterstützung (Verarbeitung, Design, Berechnung)

►Verkürzt und vereinfacht die Entwicklungsphase

1 Rezeptur wie im Drug Master File (DMF) festgelegt

Zulassungen

Disclaimer

BASF hat ihre Kunststoffe nicht im Hinblick auf alle speziellen Anforderungen entwickelt oder getestet, die mit einem Einsatz in Medizinprodukten und pharmazeutischen Anwendungen verbunden sind. Daher übernimmt die BASF keine Gewähr hinsichtlich der Eignung irgendeines BASF-Kunststoffs für einen Einsatz im Bereich von Medizinprodukten und pharmazeutischen Anwendungen. Nach vorheriger einzelfallbezogener Prüfung und Freigabe und, sofern notwendig, einer Haftungsfreizeichnung durch den Kunden, ist BASF generell dazu bereit, Kunststoffe für medizinische Anwendungen zu verkaufen. Allerdings liefert die BASF keine Kunststoffe für die Herstellung von Implantaten beliebiger Risikoklassen. In allen Fällen muss der Kunde von BASF aus eigener Erfahrung und anhand von Tests an BASF-Kunststoffen feststellen, ob diese Kunststoffe für die Herstellung von Produkten für medizinische oder pharmazeutische Anwendungen geeignet sind, und die Kunden müssen sicherstellen, dass die mit BASF-Kunststoffen hergestellten Medizinprodukte oder pharmazeutischen Anwendungen sicher sind, den gesetzlichen Anforderungen genügen und technisch für den Verwendungszweck geeignet sind.

Weitere Informationen